Rückblick

Mädchen erreichen Bezirksfinale

Auch in diesem Schuljahr nahmen drei Jungen (Wettkampfklassen IV, III, II) und eine Mädchen-Mannschaft (Wettkampfklasse II) am Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia teil. Damit war die Realschule Großostheim erneut die Schule mit den meisten Meldungen im Landkreis Aschaffenburg.

Am Montag, den 19.02.2018, war es dann auch für unsere Jungen IV soweit: Das Kreisfinale gegen das Spessartgymnasium aus Alzenau stand an. Unsere Mannschaft, welche fast ausschließlich aus Spielern der jüngeren Jahrgänge bestand, zeigte ein tolles Spiel, verlor jedoch mit 17:24 (10:14).

Trotzdem hat es viel Spaß gemacht und die Jungs freuen sich bereits auf den Wettbewerb im kommenden Schuljahr.

Von links nach rechts: Noah Albert (7a); Joel Kehl (5c); Finn Schwarz (7a); Niklas Ewald (5a); Finn Schallock (5b); Valentin Magnago (5c); Elija Zöller (5a); Silas Brauer (5a); Tobias Zahn (6c); Luca Gramatowski (5a); Julius Scheerbaum (5b); Joel Herold (5a); Philipp Knecht (5b); Jerome Altunok (5b);

Die Mädchen II starteten am Montag, den 08.01.2018, mit dem Regionalfinale in Erlenbach in den Wettbewerb. Im Spiel gegen das Dahlberg-Gymnasium aus Aschaffenburg konnte man einen ungefährdeten 29:12 Sieg einfahren und souverän die nächste Runde erreichen.

Diese wurde am Dienstag, den 06.02.2018, in Marktheidenfeld ausgetragen. Dort warteten beim Bezirksfinale drei starke Gegner auf unsere Mädchen. So verlor man auch gleich das erste Spiel etwas unglücklich mit 9:11 gegen das Balthasar-Neumann-Gymnasium aus Marktheidenfeld. Anschließend zeigten die Schülerinnen jedoch eine super Leistung und erkämpften sich ein 10:10 unentschieden gegen den Favoriten und späteren Turniersieger, das Armin-Knab-Gymnasium aus Kitzingen. Im abschließenden Spiel gegen die Wirtschaftsschule aus Bad Neustadt wurde ein überzeugender 15:4 Erfolg erzielt und damit der 3. Platz erreicht.

Von links nach rechts: Annalena Joos (10b), Jana Magnago (10b), Tanja Hock (10c), Jessica Wardenga (10b), Luisa Kolpak (10d), Maya Becker (10d), Amelie Klement (10a), Isabelle Bowen (10c), Julia Hartmann (10d), Bettina Blomberger; Es fehlt: Antonia Bock (10b)

Unsere Mädchen können stolz auf die gezeigten Leistungen sein.