Rückblick

Gemeinsam ist man stärker!

Kennenlerntage der 5. Klassen in Hobbach.

Auch in diesem Schuljahr machten sich unsere fünften Klassen auf den Weg ins Schullandheim in Hobbach. Dort verbrachten sie vom 09. bis 11. November drei spannende Tage, bei denen ein genaueres Kennenlernen und die Festigung der Klassengemeinschaft im Vordergrund standen.

Nach der Anreise am Mittwoch wurden schnell die Zimmer bezogen. Im Anschluss erkundeten die Klassen das weitläufige Areal der Jugendherberge. Hier wurden schnell die Turnhalle und der Erlebnisspielplatz entdeckt und natürlich auch sofort benutzt.

Durch das Mittagessen gestärkt, machten sich die Klassen auf den Weg zu ihren jeweiligen Workshops.

Dabei nahmen die Schüler die Herstellung von Apfelsaft unter die Lupe und legten auch selbst Hand an. Auf der hauseigenen Streuobstwiese sammelten sie Äpfel, wuschen, schnitten und häckselten diese, um sie abschließend zu Apfelsaft zu pressen. Dieser wurde im Anschluss natürlich auch direkt verkostet und für gut befunden.

Im Teampark begaben sich die Klassen auf eine geheime Mission, deren Ziel es war, einen Tresor zu öffnen. Durch die Zusammenarbeit im Team und mit viel Herz und Verstand fanden die Schüler die Zahlenkombination für den Safe. Sie lernten dabei, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit in der Gruppe ist.

Ihr handwerkliches Geschick durften die Schüler bei der eigenhändigen Herstellung von Papier beweisen. Bevor es an das tatsächliche Papierschöpfen ging, wurden alle Schüler dazu angehalten, über den täglichen Papierverbrauch nachzudenken. Gemeinsam konnten über 30 Situationen benannt werden, in denen Papier aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist.

Dass Papier unglaublich stark und widerstandsfähig sein kann, erprobten die Schüler in Zweier-Teams: Auf nur einem Blatt Papier sollten so viele Bauklötze wie möglich gestapelt werden. Das war ein spannender Wettbewerb! Anschließend wurden die Schüler nicht nur in die Technik des Papierschöpfens eingewiesen, sondern auch darin, wie das ursprünglich graue Blatt mit verschiedenen Materialien bunt geschmückt werden kann.

Bei einer kleinen Wanderung erkundeten die Klassen die Umgebung von Hobbach und im Anschluss verbrachten sie den Rest des Tages im Klassenverband mit den Tutoren. Diese hatten sich verschiedenste Spiele überlegt, um die Klassengemeinschaft zu stärken. Am Abend ließ man den Tag am Lagerfeuer bei Marshmallows ausklingen.

Nach dem Frühstück am Freitag wurden die Zimmer geräumt und die Klassen konnten sich, in der Klassengemeinschaft gestärkt auf den Heimweg nach Großostheim machen. Trotz des nasskalten Herbstwetters beurteilen die Schüler den Schullandheimaufenthalt durchweg positiv.